Betreuung von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
(Morbus Crohn/Colitis ulcerosa)

Im Unterschied zu akuten Darminfektionen durch Bakterien und Viren mit häufig auf die Schleimhaut begrenzter Entzündung werden bei CED schon frühzeitig alle Darmschichten in die Entzündung miteinbezogen.

Es handelt sich bei beiden Darmentzündungen um in Schüben verlaufende Darmerkrankungen.

Die Krankheitsursache ist in beiden Fällen letztendlich bisher noch unbekannt.

Beide Erkrankungen unterscheiden sich hinsichtlich des Charakters, der Ausdehnung, des Verlaufes und der möglichen Kompikationen.

Vom Beschwerdebild her können sie sich sehr ähneln!

Familiär gehäuftes Auftreten (Vererbungsfaktor) wird beobachtet, kann allein genommen die Krankheitsentstehung bei den meisten Patienten jedoch nicht erklären.

Morbus Crohn

Es werden verschiedene Krankheitsbezeichnungen verwendet:

  • Enteritis regionalis: Die Entzündung betrifft häufig mehrere Darmsegmente mit gesunden Bereichen dazwischen.
  • Enterocolitis Crohn: Der gesamte Darm kann betroffen sein.
  • Colitis granulomatosa: Dickdarmentzündung mit einem bestimmten feingeweblichen Merkmal: dem Granulom (und Riesenzellen).
  • Ileitis teminalis: der untere Dünndarm ist häufig mitbetroffen.

In der Krankheitsentstehung werden als mögliche Umweltfaktoren, Nahrungsbestandteile und chemische Fremdstoffe genannt, die über körpereigene, genetisch festgelegte Abwehrmechanismen zu einer abnormen Reaktion des Darmes führen können (sogenannte Autoimmunmechanismen).

Colitis ulcerosa

Die Colitis ulcerosa ist eine mit Geschwürbildung (= Ulkus) einhergehende Entzündung der Schleimhaut des Dickdarmes. In der Regel ist der Mastdarm betroffen, je nach Schwere des Verlaufes kann sich die Entzündung kontinuierlich (d.h. ohne Unterbrechung durch gesunde Dickdarmabschnitte) auf die übrigen Dickdarmabschnitte ausbreiten.

Bei der Krankheitsursache spielen ebenfalls Umweltfaktoren und sogenannte Autoimmunmechanismen (schleimhaut - assoziiertes Immunsystem) eine Rolle. Es werden auch verschiedene Medikamente (z.B. Rheumamittel) angeschuldigt, eine Colitis ulcerosa auszulösen oder einen akuten Krankheitsschub zu bewirken.

Quelle: Chonisch entzündliche Darmerkrankungen: Morbus Crohn/Colitis ulcerosa, herausgegeben von der Deutschen M. Crohn/C. ulcerosa Verinigung - DCCV e.V. Edition Medpharm.

Colo-Proktologische
Gemeinschaftspraxis

Dr. med. A. A. Katouzi
Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie, Proktologe

Dr. med. Calin Burtica
Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie

Sprechzeiten

Montag, Mittwoch, Donnerstag
08:00 - 12:00 Uhr | 13:00 - 17:00 Uhr

Dienstag
08:00 - 12:00 Uhr | 13:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:30 - 12:00 Uhr | 13:00 - 17:00 Uhr

Telefon: 0711 / 62 00 77 90

Telefax: 0711 / 62 00 77 99

Adresse

Sophienstraße 39
70178 Stuttgart-Stadtmitte 

Sie erreichen uns mit den U-Bahn-Linien U2, U4, U9, U14 und den S-Bahn-Linien S1 - S6
Haltestelle: Rotebühlplatz-Stadtmitte 

Falls Sie uns telefonisch nicht erreichen, bitten wir um eine kurze Mitteilung per Fax. oder Kontaktformular.

ImpressumDatenschutzHaftungsausschluss