Verödung von inneren Hämorrhoiden

Hämorrhoidalleiden

Jeder gesunde Mensch hat innere Hämorrhoiden. Sie stellen einen Schwellkörper dar, der aus einem arteriovenösen Gefäßgeflecht besteht und wenige Zentimeter oberhalb des Afters liegt. Die Hämorrhoiden sind an der Aufrechterhaltung der Kontinenz zu etwa 10% (!) beteiligt. Werden durch vergrößerte innere Hämorrhoiden Beschwerden verursacht, spricht man vom Hämorrhoidalleiden.

Beschwerden, die auf eine Vergrößerung der Hämorrhoiden hinweisen können, sind unter anderem Jucken, Brennen oder Nässen des Afters. Auch ein Nachschmutzen des Afters nach dem Stuhlgang oder anale Blutungen (Blutspuren am Papier oder dem Kot aufgelagertes bzw. aufgetropftes Blut) weisen oft auf ein Hämorrhoidalproblem hin. In fortgeschrittenen Stadien kommt es zum Vorfall (Prolaps) von Hämorrhoidalgewebe (z.B. beim Pressen, in der Hockstellung oder beim Heben schwerer Lasten).

Vor der Behandlung der inneren Hämorrhoiden gilt es, insbesondere bei analen Blutungen, eine andere Erkrankung des Dickdarmes durch eine Ileo-Koloskopie auszuschließen.

Die Behandlungsoptionen richten sich nach dem Stadium der Erkrankung. Meist erweist sich eine konservative Behandlung (also nicht-operative Behandlung) als ausreichend. Zwei Behandlungsverfahren haben sich dabei bewährt: Die Sklerotherapie (= Verödung, siehe unten) und die Gummibandligatur.

In weit fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung ist eine operative Behandlung erforderlich, die in unserer Belegklinik erfolgen kann.

Sklerotherapie

Bei der Sklerotherapie wird durch eine schmerzfreie Injektion eines Medikamentes wenige Millimeter unter die Schleimhaut der Hämorrhoiden eine Verkleinerung des Hämorrhoidalgewebes erreicht.

Gummibandbehandlung von inneren Hämorrhoiden

Gummibandligatur

Bei der Gummibandligatur werden etwa erbsgroße Partien des Hämorrhoidalgewebes mit einem speziellen Instrument gefaßt und dann mit einem Gummiringchen abgeschnürt. Das auf diese Weise abgeschnürte Gewebe wird nach 1-2 Tagen meist unbemerkt abgestoßen und zusammen mit dem Ringchen beim Stuhlgang ausgeschieden. Auch dieses Verfahren ist in der Regel schmerzlos. Wenige Patienten bemerken nach Legen des Ringchens ein vorübergehend anhaltendes Druck- bzw. Stuhldranggefühl.

Die Gummibandligatur führt zu einer raschen und effektiven Verkleinerung der Hämorrhoiden.

Colo-Proktologische
Gemeinschaftspraxis

Dr. med. A. A. Katouzi
Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie, Proktologe

Dr. med. Calin Burtica
Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie

Sprechzeiten

Montag, Mittwoch, Donnerstag
08:00 - 12:00 Uhr | 13:00 - 17:00 Uhr

Dienstag
08:00 - 12:00 Uhr | 13:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:30 - 12:00 Uhr | 13:00 - 17:00 Uhr

Telefon: 0711 / 62 00 77 90

Telefax: 0711 / 62 00 77 99

Adresse

Sophienstraße 39
70178 Stuttgart-Stadtmitte 

Sie erreichen uns mit den U-Bahn-Linien U2, U4, U9, U14 und den S-Bahn-Linien S1 - S6
Haltestelle: Rotebühlplatz-Stadtmitte 

Falls Sie uns telefonisch nicht erreichen, bitten wir um eine kurze Mitteilung per Fax. oder Kontaktformular.

ImpressumDatenschutzHaftungsausschluss